Konstruktion
und Prototyping

Entwicklung und Beratung

Von der Idee bis zum Serienprodukt

Wir begleiten Sie im Fertigungsprozess von Anfang an. Im ersten Beratungsgespräch klären wir das „Ob“ und das „Wie“, veranschaulichen Ihre Ideen als Prototypen über unseren 3D-Drucker oder fertigen diesen seriennah aus Zink oder Aluminium. Anschließend legen wir Ihre Serienform oder Werkzeuge aus oder konstruieren diese.

Prototyping

Stufe 1:
Sie haben eine Idee, können sich die Realisierung aber nur schwer vorstellen? Wir unterstützen Sie mit unseren Prototypen aus dem 3D-Drucker als Anschauungsobjekte. Diese sind für erste Einbau-/Montageversuche sehr gut geeignet – allerdings nicht sehr belastbar.

Stufe 2:
Belastbarer sind unsere Prototypen aus Zink oder Aluminium. Diese sind zusätzlich z.B. mittels Feinguss oder aus Vollmaterial erzeugt und im Nachgang mechanisch auf die gewünschten Maße und Formen bearbeitet. Diese sind zwar für Einbauversuche schon sehr gut geeignet und auch mechanisch belastbar, allerdings im Metallgefüge noch spröder, da sie nicht unter Druck entstanden sind.

Stufe 3:
Die höchste Ausbaustufe ist die Prototypenform. Hier werden die Prototypen bereits im Druckgussverfahren hergestellt, bedürfen in der Regel aber noch mehr mechanischen Nacharbeiten als in einer Serienform, da z.B. Schieber oder aufwendige Kerne nicht mit in der Kavität eingebracht sind.

Konstruktion

Die Grundlage für ein qualitativ hochwertiges Druckgussbauteil wird durch die durchdachte Formkonstruktion geschaffen. Hierbei werden die teilespezifischen Gegebenheiten in einem Formkonzept umgesetzt, welches eine wirtschaftliche und sichere Produktion ermöglicht. Diese Konstruktion wird in enger Abstimmung mit dem Kunden durchgeführt, um die speziellen Anforderungen des Bauteils in die Form zu bringen. Unsere Konstruktion arbeitet mit der Software Autodesk Inventor und kann alle gängigen CAD-Formate verarbeiten.